Interessengemeinschaft Pichofunk
DP5V/DB0PIB, Amateurfunk aus der Oberlausitz rund um die Welt

Amateurfunk lernen

Das Hobby Amateurfunk ist ein interessanter Mix aus elektromagnetischen Grundlagen (Funktechnik und Ausbreitung) und funkerischem Geschick (Betriebstechnik). Die Breite der Spielarten des Amateurfunks ist dabei so groß und vielseitig, dass nach bestandener Lizenzprüfung sehr oft nur einige wenige Betriebsarten oder Frequenzbänder intensiv im Hobby des Einzelnen genutzt werden.  Jeder an Technik, Elektronik und Computern oder dem Wirken physikalischer Vorgänge in unserer Athmosphäre und dem erdnahen Weltraum interessierte Mensch, findet hier "seine Spielwiese" in einem technischen Hobby.

Voraussetzung dafür ist in Deutschland eine Lizenzprüfung bei der Bundesnetzagentur (BNetzA). Danach bekommt man sein persönliches Rufzeichen, das einmalig auf der Welt ist und von jedem anderen Funkamateur weltweit sofort erkannt wird.

2018 gibt es wieder Amateurfunklehrgänge an der Clubstation DF0SAX in Ottendorf/Sachsen.

Das ist ein sehr effektiver Weg, um zu einer Amateurfunklizenz zu kommen, weil die Referenten und Ausbilder, jeweils erfahrene Funker in ihrem Fachgebiet, oftmals sogar die "Profis auf ihrer Spielwiese" sind.
Dabei ist ganz wichtig, dass sie ja auch mal schüchtern und mit dem Kopf voller Fragen angefangen haben.

Ähnlich der Berufsausbildung oder beim Studium sind diese praktizierenden Lehrer/Dozenten die Wertvollsten, bei denen man genau das Praxiswissen dargeboten bekam, das man später auch echt gebraucht hat. Oftmals springt schon bei solchen Ausbildungsseminaren die Leidenschaft für extremen Funkbetrieb, z.B. Reflektionen am Mond über, weil die Referenten aus praktischer Sicht die wirklichen Probleme klar formulieren können und hilfreiche Tipps zum Erfolg mit einfachen Mitteln geben.


Sicher kann man sich durch das Auswendiglernen aller allgemeinen Prüfungsfragen im "stillen Kämmerlein"  auch auf die Lizenzprüfung bei der BNetzA vorbereiten und bei gutem Gedächtnis auch sehr erfolgreich bestehen. Ebenso ist der techniche Fragenkatalog (Lizenzklasse E und Lizenzklasse A) mit allen möglichen Antworten (multiple-choice) im Web einsehbar und downloadbar. Aber schon die nicht mehr aktuellen Fragen, die im gemeinsamen Einverständnis von Funkamateuren und BNetzA gestrichen wurden, sind nicht so einfach zu finden.
Außerdem gibt es keine Garantie, dass alle richtigen Prüfungsantworten später auch die aufkommenden Fragen in der Praxis beantworten, erst recht, wenn man das Hobby gerade mit viel Spaß extrem betreibt .

Lutz, DM5LR, hat sich im September 2017 diesen Lehrgang neben einer anspruchsvollen beruflichen Tätigkeit "geleistet" und zum Ende die kleine Lizenzklasse E-Prüfung im März 2018 bestanden. Bereits nach 3 Monaten hat er den technischen Teil der Klasse A-Prüfung, nach Selbststudium der Technikfragen, gemeistert.
Sein Kommentar spricht für sich:
... eine sehr solide Lehrumgebung (bei DF0SAX), die auch immer Raum und Zeit für aufkommende Fragen hat. Kompakter kann man den praktischen Amateurfunk nicht vermittelt bekommen.

Ganz nebenbei bekommt man lokalen Anschluß an die große Gemeinde der Funkamateure, egal ob in einem Verein (DARC oder VFDB) oder einer Interessengemeinschaft, wie der IG Pichofunk. Das bildet die Basis für die vielen internationalen Bekanntschaften im alltäglichen Funkbetrieb, bei denen man nur die wenigsten Funker auch persönlich kennenlernt. Im Verein oder der IG nutzt man die vorhandene Technik gemeinsam und betreibt das Hobby auch oft gemeinsam. Ganz nebenbei findet man "seinen Weg" in einem technischen Hobby, dass sich auch schnell zu einem anspruchsvollen Abenteuer auswachsen kann.

Einfach mal reinschauen, warum die "verrückten Funker" mit legitimen 750W um die Welt funken , wo es doch jedes Handy mit 1 ... 2W auch bis Neuseeland (ca. 12.000km) schafft,  kann man bei jeder Clubstation, die offen für Neugierige und Interessierte ist. DP5V auf dem Gr. Picho ist eine davon.
Anmeldung zur "Schnupperstunde" über dl5dsb@darc.de oder 0170 3813033.


DF0SAX ist in Sachsen die Clubstation, die das Wissen für ein Hobby sehr effektiv vermittelt, das nach einer Prüfung sehr schnell Suchterscheinungen entwickeln kann. Aber auch, wenn es beim 1. Anlauf mit der Prüfung nicht geklappt hat, ist man im Verbund mit Gleichgesinnten immer gut aufgehoben, bis zum nächsten Versuch .

Frank
DL5DSB / DP5V