Interessengemeinschaft Pichofunk
DP5V/DB0PIB, Amateurfunk aus der Oberlausitz rund um die Welt

Umfrage - Auswertung

Die Frage war:

Gibt es zu viele Relaisfunkstellen in der Oberlausitz? Was haltet ihr von einer Vernetzung?
 
Durch die bergige Gegend sind viele kleinzellige Relais sinnvoll. 0.55%

Es gibt schon viel zu viele Relais in der Oberlausitz. 1.09%

Ein leistungsstarkes Relais auf einer günstigen Frequenz reicht völlig aus. 35.52%

Die vorhandenen Relais sollen erhalten und vernetzt werden. 6.56%

Ich betreibe keinen Relaisfunk, daher ist mir das egal. 0%

Durch den demografischen Wandel in der Oberlausitz wird der Relaisfunk keine Zukunft haben. 56.28%

183 Stimmen gesamt

Danke für eure zahlreiche Beteiligung. Nicht nur gefühlt ist es so, wir haben ein Altersproblem in der Oberlausitz. Tatsächlich könnte die Nutzerzahl der Relais in Zukunft stark sinken. Bessere Chancen haben nur Relais mit guter Erreichbarkeit und entsprechend großem Einzugsbereich. Die IG Pichofunk ist sich der Tatsachen bewusst und will verstärkt Angebote für ältere OM bereitstellen.


 
Die Frage war:

Was haltet ihr von den digitalen Betriebsarten über DB0PIB?
 
Das ist zeitgemäßer Amateurfunk. 12.09%
Ich nutze es nicht, toleriere aber den Betrieb über DB0PIB. 8.79%
Das hat mit Amateurfunk nichts mehr zu tun. 52.75%
Solange der analoge Betrieb getrennt durchgeführt wird habe ich nichts dagegen. 23.08%
Ist mir zu kompliziert. 3.3%

91 Stimmen gesamt

Das ist natürlich keine repräsentative Umfrage, aber doch ein kleines Stimmungsbild. Erstaunlich ist der Anteil der OM die DMR bzw. die digitalen Betriebsarten über den Picho ablehnen. Immerhin hat sich um den Picho eine kleine Nutzergemeinde mit DMR gebildet.