Interessengemeinschaft Pichofunk
DP5V/DB0PIB, Amateurfunk aus der Oberlausitz rund um die Welt

Ergebnisse VHF- & UHF-Conteste

VHF/UHF/SHF-Conteste sind neben den Baken ein ideales Mittel, um die Ausbreitung in Abhängigkeit der verschiedensten Parameter, wie z.B. Jahreszeit, Sonnenaktivität oder Meteoriteneinfall, zu untersuchen.
Anders als bei plötzlich auftretenden Anomalien, sind hier in Europa bestens für den DX-Betrieb auf hohen und höchsten Frequenzen ausgerüstete Stationen mit oftmals sehr erfahrenen OMs zur gleichen Zeit besetzt. Im Gegensatz zum Baken-Dauerbetrieb mit kleiner Leistung wird dabei ein Netz aus aktiven Sendestationen mit drehbaren Antennen und Strahlungsleistungen im 2-stelligen kW-Bereich aufgespannt, das sich oftmals sogar über ganz Europa erstreckt.
Die Erfahrung der OMs zur Ausbreitung und zu den möglichen Teilnehmern, gepaart mit dem Willen ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen, sind der Garant dafür, daß im Contest alle möglichen Arten einer  gehobenen Ausbreitung "ausgelotet" werden. Das "Salz in der Suppe" ist dabei das "Mitwirken" der Physik der Wellenausbreitung. Nur bei durchnschnittlichen Bedingungen sind die Wertungsbesten unter den höchstgelegenen Standorten verteilt. Beim Auftreten von Aurora-Bedingungen (Reflexionen an den Ladungsträgern der Nordlichter) sind z.B. in Oktober/November- und März-Contesten die weiter nördlich gelegenen Stationen schnell im Vorteil.
Auch wenn der Contestbetrieb oft belächelt wird, bringt er im Nachhinein mit den Methoden der PC-gestützten Auswertung das Maximum, der zu diesem Zeitraum überbrückbaren Entfernung, klar hervor.
Baken mit Rundstrahlcharakteristik oder der MGM-Funkbetrieb sind Indikatoren für die Ausbildung eines möglichen DX-Funkweges mit hoher Qualität. Selbst beim VHF-CW-DX-Betrieb ist der Datendurchsatz je Zeiteinheit und Bandbreite deutlich höher als mit allen FFT-Verfahren. Die enorme Effektivität des Nachrichtenaustausches über extreme Entfernungen auf  VHF/UHF/SHF-Bändern mit Amateurmitteln bei Contesten ist ein noch immer gepflegtes Pionierelement des Amateurfunks, bei dem schon ein gewisses Suchtpotential bei den OMs vorhanden ist.
Besonders in CW wird eine eigens für flotten VHF-Contestbetrieb optimierte Betriebstechnik "gelebt", die mit wenigen "Pings" eine präzise Übertragung ermöglicht, denn die Log-Auswertung durch den Veranstalter mit modernen Mitteln entdeckt nachher jeden Übermittlungsfehler.
Anders als auf Kurzwelle gibt es aber auch ein angepasstes Miteinander versierter Betriebstechniker mit Neueinsteigern und Senior-OMs, die oft noch die Handtaste benutzen. Es wird buchstäblich gemeinsam um jeden überbrückten Kilometer gekämpft.

Kurz gesagt, wer HamSpirit life erleben möchte, versucht beim nächsten VHF-Contest mit einer Yagi seiner Wahl auf einem Turm, Berg oder exponierten Standort, vielleicht auch nur als Zuhörer, dabei zu sein oder hört auf einem VHF-Web-SDR-RX rein.  www.dl6ka.de/websdr.htm
Die Termine findet man im Funk-Kalender.

Auf dieser Seite werden ausgesuchte Aktivitäten vom Picho ab 28Mhz aufwärts über das gesamte Jahr dargestellt und kurz bewertet.

DARC-10m - Contest am 14.Januar 2018
Ausschreibung: www.darc.de/der-club/referate/conteste/darc-10m-contest/regeln/
Termin: Immer am 2. Sonntag im Januar ab 10:00 bis 11:59 (lokale Zeit)
                                                         auf 28.000 bis 28.190 in CW
                                                         auf 28.300 bis 28.700 in SSB
Teilnehmer & Kommentare: www.darc.de/der-club/referate/conteste/darc-10m-contest/aktuell/
Ausbreitungsbedingungen:
- besser als am Neujahrstag auf 144Mhz (s.u.)
- geringe Dämpfung; Signale bis 580km gehört (QRO-Stationen mit Beam oder Quad)
- ODX 400km: DA0WTRC, Christian in Rosenheim
- kein QRM, trotz hoher Beteiligung in den umliegenden Mittelfeldern
- Europa-Es der Vortage setzte auch wieder zum Nachmittag ein



AGCW-VHF - Contest am 01.Januar 2018
Termin: Immer am Neujahrstag ab 15:00 bis 18:00 (lokale Zeit) auf 144.025 bis 144.150 in CW
                                                           ab 18:00 bis 19:00 (lokale Zeit) auf 432.025 bis 432.150 in CW
Ausschreibung: www.agcw.de/index.php/de/contests-und-cw-betrieb/vhf-uhf-contest
Teilnehmer & Kommentare:www.agcw.de/vhfuhf/logeingang.htm
Ausbreitungsbedingungen:
- durchschnittlich für 144Mhz im Winter
- mittleres Bandrauschen ohne Richtungsabhängigkeit läßt auf mittlere Dämpfung schließen
- mit der Dämmerung extremes QSB innerhalb weniger Sekunden von S5 auf S0
- kein QRN
- kein QRM durch QRO-Betrieb im Unkreis von ca. 100km



Marconi Memorial CW-VHF-Contest 04./05. November 2017:

Bandbelegung beim Start Richtung Süd  (28Mhz --->144Mhz, da TRV-Betrieb)


Lokale Station mit S9+25dBµV und deutlich verbreitertem Signal

vertikal: 10dB/Teilg.
horizontal: 10kHz/Teilg.
Grün --> Spitzenwert während 10s
Gelb --> Effektivwert während 300ms (gleitender Mittelwert)
Filterbandbreite = 3,2kHz
Aufgenommen bei DP5V auf dem Gr. Picho in JO71EC

Fragen/Anregungen/Bemerungen bitte an Frank DL5DSB:  dl5dsb@darc.de